Testberichte

Im Tischkicker Test haben wir verschiedene Kicker genauer unter die Lupe genommen. Welche Modelle gut abgeschnitten haben, erfahren Sie hier.

Zu den Testberichten

Kaufberatung

Durch unsere Tischkicker Kaufberatung erfahren Sie, welcher Kicker für Sie der richtige ist. Wir zeigen Ihnen außerdem, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Zur Kaufberatung

Ratgeber

Wir haben für Sie außerdem ein paar hilfreiche Ratgeber verfasst. In denen erfahren Sie zum Beispiel die Kickertisch Regeln oder andere praktische Tipps.

Zu den Ratgebern .

Wir beraten Sie gerne und kostenlos

Tischkicker Test

Herzlich Willkommen bei Kickertisch Test 2016. Wir freuen uns, dass Sie uns bei der Suche nach Ihrem neuen Kicker gefunden haben. Ganz unabhängig ob Sie bereits Profi, oder noch ganz Unerfahren sind: Bei uns sind Sie genau richtig. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf unbedingt achten sollten. Dabei sagen wir Ihnen was einen guten Tischkicker ausmacht und woran sich die Qualität bewerten lässt. Gleichzeitig haben wir auch noch die Ergebnisse des Tischkicker Tests für Sie. Dort haben wie Modelle von Herstellern wie Tuniro, Hudora und Ullrich miteinander verglichen. Beurteilt wurden die Kickertische dabei anhand der Kriterien des Tests. Neben den eigentlichen Qualitätsmerkmalen, haben wir jedoch auch das Preis-Leistungs-Verhältnis getestet. Nicht jeder ist bereit mehrere Tausend Euro auszugeben: Und das aus gutem Grund. Mitunter sind es gerade die günstigen Modelle, die ein erstaunlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Durch unsere Vergleiche finden Sie schnell und ohne Probleme den richtigen Tischkicker für Sie. Dadurch ersparen wir Ihnen die oft komplizierte Suche nach dem richtigen Modell. Die unterschiedlichen Hersteller und Preise sorgen ansonsten schnell für Verwirrung. Gerade für Außenstehende sind Unterschiede recht schwer zu erkennen. Sie müssen jedoch kein Experte zu sein – unser Tischkicker Test hilft Ihnen.

Wie funktioniert ein Tischkicker?

Tischkicker werden nicht ohne Grund immer beliebter. Sie sind ein praktischer Zeitvertreib der jede Menge Spaß macht. Doch wie funktionieren die Kickertische eigentlich? Das verraten wir Ihnen jetzt. Grundsätzlich ist jedes Modell gleich. Die Basis bildet ein spezieller Tisch, dessen Außenwände das eigentliche Spielfeld begrenzen. Hierbei gilt, dass je schwerer der Tisch ist, desto hochwertiger ist der jeweilige Tischkicker. Ein wichtiger Indikator der Qualität im Test ist also das Gewicht. Nur ein hohes Eigengewicht sorgt für genügend Stabilität beim Spiel. Auch wenn es hoch her geht. Des Weiteren gibt es die Stangen. Sie sind mit Puffern und Gummikappen so befestigt, dass sie nicht durchrutschen können. An diesen aus Metall gefertigten Stangen sind die Spielfiguren befestigt. Letztere sind zumeist aus Plastik gefertigt. Nicht vergessen werden darf natürlich der Torzähler. Es gibt zahlreiche Varianten die Tore zu zählen, sowohl elektronisch, als auch klassisch über Schieberegler. Mittlerweile gibt es auch Apps die das Tore zählen erledigen. Wir als langjährige Tischfußballer finden jedoch, dass die manuellen Torzähler einfach dazu gehören. Das können Sie jedoch natürlich ganz für sich entscheiden. Worauf Sie bei jedem einzelnen Element im Detail achten sollten, erfahren Sie in unserer Kaufberatung des Kickertisch Tests.

41
Testberichte
8
Verschiedene Hersteller
4
Juroren

Die größten Vorteile eines Kickers

Tischfußball macht jede Menge Spaß. Gerade in den letzten Jahren entwickelt sich das Kickern wieder zu einem beliebten Zeitvertreib. Gerade in den Pausen im Büro zum Beispiel, ist kickern sehr beliebt. Eine Runde ist schnell gespielt, ob zu zweit oder in großen Teams. Tatsächlich fanden Wissenschaftler heraus, dass das gemeinsame Kickern sogar den Teamgeist fördert. Aber auch außerhalb der Arbeitsfeld ist eine Runde Tischfußball hervorragend gegen Langeweile. Im Gegensatz zu Gesellschaftsspielen dauert eine Runde nicht sehr lange. Auch brauchen Sie nicht so viele Mitspieler. Bereits ab zwei Personen lässt sich Tischfußball spielen. Aber auch mit mehreren Personen ist eine Partie problemlos möglich. Mehr dazu erfahren Sie hier unter Tischfußball Regeln. Des Weiteren ist der sportliche Faktor nicht zu verachten. Auch wenn Sie nur auf einer Stelle stehen, kann eine intensive Runde Tischfußball ganz schön anstregend werden. Doch damit Sie überhaupt mit so viel Spaß bei der Sache sein können, benötigen Sie natürlich einen guten Kickertisch. In unserem Test zeigen wir Ihnen deshalb die besten Modelle.

Tischkicker Test 2016

Kickertisch Testberichte

Durch die gestiegene Beliebtheit des Kickers, wünschen sich immer mehr Menschen einen Kickertisch. Doch die vielen unterschiedlichen Hersteller und Bezeichnungen machen es oft gar nicht so einfach sich zurecht zu finden. Auf der einen Seite stehen diejenigen die gerne ab und zu Tischfußball in der Freizeit spielen würden und auf der anderen Seite sind ambitionierte Turnierspieler. Beide wollen Tischkicker spielen, doch beide benötigen unterschiedliche Kickertische. Damit Sie aber eben auch als Anfänger ein Modell finden, welches Ihren Anforderungen in puncto Qualität und Preis gerecht wird, haben wir diesen Test gemacht. Denn es ist schade wenn die Freude am Tischfußball aufgrund eines schlechten Tischs verloren geht. Doch das passiert leider viel zu häufig. Wir, das Team hinter Tischkicker-Vergleich.com sind diese ambitionierten Tunierspieler. Wir wissen deshalb ganz genau was für Einsteiger wichtig ist und was Sie nicht benötigen. Durch unsere Erfahrung können wir Ihnen auf der Suche entscheidend weiterhelfen. Auch typische Fragen beantworten wir hier für Sie. Wir freuen uns, über jeden neuen glücklichen Tischfußballer!

Wie werden die Tischkicker getestet?

In diesem Abschnitt des Informationstextes möchten wir Sie kurz über die verschiedenen Bestandteile und Kriterien des Tischkicker Tests aufklären. Grundsätzlich haben wir unser Endurteil auf der Basis von 3 Komponenten gebildet. Das ist zum einen die eigentliche Qualität des Kickers. Die Qualität wird durch Faktoren wie das Eigengewicht, die Standfestigkeit aber auch die Robustheit bei häufigem Gebrauch bestimmt. Des Weiteren gibt es kleinere Details, wie etwa die Toranzeigen. Hier sollte nichts verrutschen, da solche Kleinigkeiten schnell zu Meinungsverschiedenheiten führen können. Die zweite Komponente bei der Bewertung ist der Preis. Keiner, professionelle Turnierspieler einmal ausgenommen, ist bereit, drei oder viertausend Euro zu bezahlen. Die persönliche Preisgrenze muss jeder für sich selbst finden. Wir haben darauf Wert gelegt, den Preis in Verhältnis zur Verarbeitung zu setzen. So bekommen Sie einen guten Gesamteindruck. Die dritte Komponente des Kickertisch Tests bilden die Meinungen anderer Käufer und Tischfußballer.

http://tischkicker-vergleich.com/wp-content/themes/salient/css/fonts/svg/basic_gear.svg

Qualität

http://tischkicker-vergleich.com/wp-content/themes/salient/css/fonts/svg/ecommerce_cart_search.svg

Preis-Leistungs-Verhältnis

http://tischkicker-vergleich.com/wp-content/themes/salient/css/fonts/svg/basic_message.svg

Verbrauchermeinungen

So haben wir die Kundenmeinungen auf Verbraucher- und Bewertungsportalen eingeholt und miteinander verglichen. So lässt sich gut erkennen, wie das jeweilige Modell im Alltag auf Dauer besteht. Auf Basis dieser 3 Komponenten haben wir schlussendlich den Kicker bewertet. Diese Endbewertung hat dabei entschieden, ob wir den Tischkicker in unserem Test zeigen oder nicht. Dieses Ausschlussverfahren ist auch der Grund, weshalb manche Modelle fehlen. So haben wir beispielsweise die Preisklasse unter 90 Euro weggelassen, weil kein einziges Modell den Grundanforderungen entsprach. Unsere persönliche Empfehlung ist es deshalb, zumindest so viel Geld in die Hand zu nehmen. Nur dann bekommen Sie einen Kickertisch, mit dem das Spielen auch Spaß macht. Grundsätzlich bekommen Sie aber bereits ab wenigen hundert Euro ein gutes Modell, welches auch langlebig ist. Das hat der Tischkicker Test ganz klar gezeigt. Wir wünschen Ihnen bereits jetzt viel Spaß mit Ihrem neuen Kickertisch.

Trendsportart Tischfußball

Immer wieder hören wir in Kombination mit einem müden Lächeln: Tischfußball soll ein Sport sein? Wir können ebenfalls lächeln, denn Tischfußball ist tatsächlich eine Sportart. Mit einer Bundesliga, Meisterschaften, Turnieren und Wettkämpfen. Die Geschichte des Kickertischs beginnt Anfang des letzten Jahrhunderts. Das erste Patent wurde im Jahre 1937 in Österreich angemeldet. Zunächst produzierte eine Schweizer Firma die ersten Modelle. Dieses Unternehmen hieß „Kicker“.

Daher entwickelte sich der Name der bis heute gültig ist. In Deutschland wurde Tischfußball in den späten 80er und 90er Jahren so richtig beliebt. Federführend für die Produktion war damals der auch heute noch sehr bekannte Hersteller Leonhart. Die Tischkicker dieses Unternehmen haben auch in unserem Test sehr gut abgeschnitten. Durch die lange Erfahrung weiß Leonhart genau worauf es ankommt. Ebenfalls zu dieser Zeit fanden die ersten überregionalen Turniere statt. Deutschland war dabei ein Mekka für Tischfußballer aus ganz Europa.

Tischkicker für die Freizeit

Um einheitliche Regeln zu schaffen und für mehr Transparenz zu sorgen wurde 1969 der Deutsche Tischfußball-Bund gegründet. Der Verband kümmert sich seitdem um die Organisation, sowie die Zusammenarbeit mit dem internationalen Dachverband. Das ist die International Table Soccer Federation, kurz ITSF. Gemeinsam sorgten die beiden Organsiationen für den ersten internationalen Tischfußball Wettkampf. Das erste weltweite Tischfußball Turnier war die Weltmeisterschaft.

Es fand zum ersten Mal 2006 in Hamburg statt. Damals besiegte Österreich Deutschland mit 5:2 im Finale. Einige der damals verwendeten Kicker sind mittlerweile relativ preiswert erhältlich. Diese Modelle finden Sie natürlich auch im Tischkicker Test. Die nächste Weltmeisterschaft findet übrigens im Jahr 2017 statt. Das Turnier ist dabei wieder hier in Deutschland, genauer gesagt in Hamburg. Hierbei werden wieder die weltbesten Spieler erwartet. Hier können Sie noch mehr erfahren zur Weltmeisterschaft im Tischfußball.